Feedback zur aktuellen Entwicklung des Rollenspiels auf Khorinis

  • ...

    Bezüglich deiner Aussage der Nichtigkeit der Bezugnahme zu den SP

    Ist auch GO:UC auf eine Lore basierend die der der SP quasie identische ist , nur halt ein alternativer Handlung nachgeht


    Sprich , grundlegend ist sind Dinge wie :

    Krieg gegen orks

    Magisches Erz im Minetal

    Aufbau von Strukturen der unterschiedlichsten Parteien sei es die Lager im MT oder die auf Khorinis

    Namen und Legenden aus dem SP mit ähnlicher Geschichte und Aufgabe ( z.b. General Lee )


    Wir bespielen ja kein völlig neues setting inklusiver grundlegende neue Lore usw.


    Daher ist es durchaus legitim sich in Teilen was Strukturelle Dinge abgeht oder Fraktionen und deren Zwist untereinander, auf SP zu beziehen .


    ( Nonsens)

    Sonst heißt das magische Erz demnächst Käsekuchen

    Und Mann muss damit die Scavenger füttern die das Reich Nordmar in der sand Wüste bewohnen , damit diese auch ja dem Myhrtana wie der Gott heißt, ihre Opfer gaben geben können, sonst wird der Schattenläufer Klan ganz traurig..

    Weil sie dem Gott Myhrtana huldigen

    (Nonsens ende)



    Außerdem ist das Stadt RP im Bezug zu den vielen unterschiedlichen Häusern und deren Gefolge durchweg ein sehr schöner bunter und dynamischer Haufen geworden. Ganz im Style von ( blödes Beispiel ) GoT oder Witcher. Oder halt die Macht unterschiede generell damals in Mittelalter mit ihren vielen Währungen klöster , Grafen und Fürstentümer... Wer Mal Deutschland im Laufe der Zeit politisch gesehen hat , weiß wie Bund und gesprenkelt das war ..

    Und auch der GBH ist durchweg mit ordentlich guten RP bestückt. So oder so

    Jede Fraktion hat ihre Art GO:UC zu bespielen

    Besonderer Khorinis Seite ist da sehr UC .

    MT ist sehr nah am SP . Was Struktur angeht

  • Dann wär da noch die Miliz. Die kann eigentlich nichts richtig machen, das habe ich in meiner langen Zeit dort gelernt. Geht man mal offensiv vor um den Bürgern gestohlenes zurückzuholen wird man als Buschtruppe verkannt bzw. die Methoden werden blöd geredet und in Frage gestellt. Spielt man die braven Schoßhündchen ala Orden 2.0 die als reine Defensiv-Truppe agieren bleiben die Bürger auf der Strecke. Diese fragen sich dann wozu die Miliz eigentlich bezahlt wird...

    Was die Miliz eigentlich wurmt ist nicht der Konflikt mit den Banditen an sich, sondern der ganze Mist drum herum. Angefangen bei dem idiotischen und scheinheiligen Diplomatie-RP mit dem Rest des Hofs und schließlich mit den innerstädtischen, politischen Folgen wegen jedweder Bambule. Natürlich ist das alles RP, aber irgendwann nervt das einfach nur noch.

    Das ist im Bezug auf Okins Originaltext. Ich finds schade das im Städtischen Thema das hier gerade viel zu sehr (nach meinem Gefühl) untergeht.

    Denn ich unterstreiche diesen Punkt sehr fett, genauso fühlt es sich an und es nervt einfach nur noch. Ich glaube jetzt da ich es gelesen habe und jemand es für mich in Sätze Formuliert hat, ist das vielleicht ein dicker Punkt weswegen ich seit langem wenig Lust habe online zu kommen, gewisse Leute so lange wie möglich ausweiche und überhaupt mich mit irgendwas Diplomatie und Innerstädtisches zu befassen.

    Sry Dwain... aber ne... Die Miliz hat vielleicht so gewirkt weil Okin im Aushang nen anderen Wortlaut hatte oder weil Okin bei den Besprechungen mitm Orden so geredet hat (Kann ich nicht sagen war ich nicht dabei). Aber der unterschied der Miliz von Melkor- und Okin- Zeit ist dass Okin andere Spieler aufgenommen hat, etwas lockerer war bei Fehltritten und einfach die Zeit (Ich bekomm halt auch OOC mal ne Idee wie ich was anders machen kann oder andere), wir als Miliz sind nicht besonders mehr draußen gewesen, wir als Miliz waren nicht Undisziplinierter als zuvor, wir haben immer noch auf dinge von Orden und Kloster reagiert gehabt wie wir unter Melkor reagiert hätten. (Ich rede hier von den Soldaten nicht vom Hauptmann selber)


    Ich hab vielleicht einen Blackout von irgend einem Geschehen oder sowas, aber ich sehe nur die unterschiedlichen Spieler und wie die sich ins spiel reingehängt haben oder wie viel Motivation die hatten.


    Und da die Absetztung von Okin eh ein viel umstrittener Punkt mit großer Gerüchteküche ist lass ich den mal da raus bei der Beurteilung.


    Und zum Fazit... jo schön... ich glaub dass das es nicht ist. Wenn ichs richtig sehe sind die Spieler damit unzufrieden wie die Aktuelle Situation der Gilden und Ränge zueinander sind und diese wird nicht geändert(verbessert) durch die Lagerleiter oder weitere Leute mit Macht. Zudem kommt dass diese entweder keine Chance haben diese Leute mit Macht weg zu putzen oder es nicht sehen dass diese die Chance haben und sich deswegen mehr in Frustration rein fressen. Die Leute ersehen deswegen das Problem am Setting und hoffen auf Hilfe vom Team.


    Es wurde sich erst wieder beschwert als die Banditen wieder etwas Kampfkraft gesammelt haben

    Davor war alles geflutet von hähä ihr bekommt aufs Maul memes

    Ich glaub nicht dass die Beschwerden diesen Ursprung haben. Und die Memes kommen doch Hauptsächlich eh von mir und die kommen nur weil ich Memes mache, seit einer weile für mich entdeckt habe und natürlich keine Memes mache "Hähä Miliz bekommt aufs Maul" :D als wäre ich so doof und mache welche gegen meine eigene Gilde :P


    Ich glaub die Beschwerde hängt permanent in der Luft die frage ist wann man sich dazu bringt das auszusprechen oder wann man die Idee hat um Lösungen an zu bieten oder halt genug unterschiedliche Situationen selbst beobachtet hat um sich wirklich ein Bild der Lage zu machen.

    Nachtrag: Oder wie oben zu Okin erwähnt, jemand anderes dich endlich dazu bringt zu verstehen wie die Situation eigentlich ist. Mann Spürt ja meist erst dass etwas doof oder komisch ist und das verstehen kommt meist erst ne weile Später


    beste grüße, auf dass wir hier ein gutes Ende finden und es nicht wieder anstaubt

    Hoch Lebe der Pfannenlord!

    Ohne Pfanne geht hier gar nichts. Nicht mal der Herd läuft ohne Pfanne weg.

    2 Mal editiert, zuletzt von Oldensteinrider ()

  • Ich finde diese Art von Kommentar , gut gelungen.

    Er bedient sich Namen einzelner nicht um diese zu deformieren , zu Maßregeln oder dergleichen,

    Sondern als Ergänzung, um keine Wiederholung niederschreiben zu müssen .


    Zusätzlich wird hier seine Meinung genannt ohne das gegenüber dabei zu relativieren , oder als nichtig zu verkennen.

    Eine die auch eine Wirklichkeit wiederspiegelt, nur halt aus einer subjektiven Perspektive,

    Auch wenn diese sehr angelehnt ist an die anderer, so wurde doch mit klaren worten geschrieben. Danke

  • Zu Dwains Kommentar:


    Also ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass Okin der richtige Hauptmann für die Miliz war. Leider gab es schon bei der damaligen Wahl zum Hauptmann sehr viel OOC gepushe und eine gewisse Gruppe war von Anfang an gegen einen Hauptmann Okin. OOC wie IC. Das hat sich dann auch kontinuierlich fortgeführt und im RP verfestigt, was ich persönlich sehr schade fand. Ich finde Okin hat das damals zusammen mit Gavin als Statthalter sehr stark gemacht und die Stadt stand zu der Zeit echt gut da und war definitiv die mächtigste Fraktion auf Khorinis Seite. Würde die Entscheidung immer wieder so treffen. Als ich dann irgendwann den Posten des LoKo abgegeben habe waren die Fronten zwischen Stadtverwaltung und Kloster leider schon so verhärtet dass es dann zum großen Knall kam, auch weil meine schützende Hand gefehlt hat.


    Zur Rolle des Ordens und der Inaktivität der Mitglieder:


    Der Orden saß in der Zeit leider immer in der Zwickmühle sich entweder auf die Seite des Klosters oder der Stadt zu stellen.

    Aufgrund von Setting, RP, Abhängigkeiten und der Geschichte unserer Chars fiel die Wahl da nunmal eher aufs Kloster. Naja wie dem auch sei, am Ende sind es alte Kamellen die man nicht wieder ausgraben sollte.

    Wir vom Orden haben damals jedenfalls von allen Seiten Feuer bekommen und wurden für alles verantwortlich gemacht und haben sehr viel Frust abbekommen, obwohl uns aufgrund des Settings und der Ausrichtung der Gilde mehr oder weniger die Hände gebunden waren.

    Am Ende war das einfach eine Riesen Verwirrung von IC und OOC Feindschaften zwischen Einzelpersonen, Cliquen und ganzen Lagern, die immer und immer wieder auf meinem Schreibtisch gelandet sind. Das hat bei mir zusammen mit meinem ohnehin schon vorhanden RP Burnout dazu geführt, dass ich keinen Bock mehr auf den Job und das Spiel hatte. Seit meiner Zeit als LoKo kann ich sehr gut nachvollziehen was für einen Scheissjob Politiker haben müssen, das hat definitiv meinen Blick auf die Welt ein wenig verändert 😅 Und ich glaube meinen Ordens-Brüdern geht es da ähnlich. Am Ende wollen wir einfach nur Beliar in den Arsch treten und das Erz ranschaffen. Das ist unser Job auf der Insel. Und wer dabei nicht spurt bekommt es mit der Macht der Streiter zutun.


    Zum Setting:


    Ich finde jedenfalls keineswegs, dass die Miliz überflüssig ist und glaube dass es falsch wäre sie durch irgendwelche Adelsgefolge zu ersetzen. Für mich gehört die Miliz 100x mehr zu Gothic als irgendwelche Adelshäuser die sich in GoT Manier gegenseitig bekriegen und hintergehen. Darüberhinaus finde ich es tatsächlich etwas merkwürdig, dass das Kloster sich derart stark in weltliche Dinge und die Politik einmischt. Das mag zwar im Mittelalter mit der Kirche so gewesen sein, in Gothic meine ich mich aber erinnern zu können, dass die Brüder des Klosters stets zurückgezogen und zurückhaltend ihr Ding gemacht haben und nur aktiv geworden sind, wenn es (dunkle Beliarshit-) Bedrohungen für das Reich und die Menschen auf der Insel gab.

    Das ist glaube ich einer der Gründe, warum es auf Seiten der Stadt-Spieler zu so viel Frust und Unzufriedenheit kam.


    Aus meiner Sicht krankt das Setting eher an einer übermächtigen und omnipräsenten Kirche, die es so glaube ich in Gothic nie gegeben hat.



    So, jetzt ist mein Text schon wieder viel länger geworden als geplant… Ich möchte jedenfalls niemanden damit angreifen, also no Front meine Klosterbois. Ich hab euch alle sehr gern und ich glaube das wisst ihr auch. Das ist einfach nur meine Sicht der Dinge.

  • Adresse bitte, ich würd dir gern Blumen schicken! <3

  • Johohoho, Freunde des textbasierten Rps,


    Keine Ahnung was hier teilweise für OOC Filme geschoben werden.

    Ja jede Meinung sollte seinen Platz haben.

    Dennoch widerspreche ich vehement, dass jede Meinung, genau wie im realen Leben gleichmäßig gewichtet werden sollte.

    Warum sage ich das?

    Nun wir haben wirklich genug Kanäle des spielerischen Austausches.

    Ob im Discord, OOC Chat oder generell im Forum.

    Was mir selber besonders im Magen liegt sind die ständigen Befindlichkeiten Einzelner Spielern, die was ihnen und ihrem Spielvrlauf gerade nicht passt auch möglichst breittreten müssen

    Aber okay ich passe mich diesem Trend gerne mal an.

    Was ich kacke finde :

    Charakter X findet Rp oder Reaktion von Charakter Y nicht gut. Ja....okay und jetzt? Erstmal OOC auspacken, ohne sich an die eigene Nase zu fassen.

    Komme ich in solche Situationen in denen ich dem Aufmerksamkeit schenke und versuche mich damit zu befassen stelle ich fest, dass es meist contra-produktiv ist und ich selber aber keine Lust habe mir den Spielspaß nehmen zu lassen also gebe ich mir Mühe den anderen zu verstehen.

    Mein letztes Verständnis ist aber ab dem Punkt aufgebraucht an dem Diskussionen wie auch im diesen Threat wieder zu einem Bullshit-Pingpong mutieren.

    Was ist Bullshit Ping-Pong Fjor?


    Gute Frage; i.d.R spreche ich von ständig wiederkehrenden Takes, die einer "anderen" Seite den schwarzen Peter zuschieben wollen. Dann kommt die andere Seite in Zugzwang und klatscht den gegenüberliegenden Take einfach zurück. Eine Einigung wird hier nicht angestrebt.

    Ich zitiere ungern einzelne Personen damit es eben vage bleibt und sich ein jeder selber überlegen kann ob er/sie gemeint ist.


    Ich rufe hier wie eigentlich in jedem Threat, den ich kommentiere dazu auf, miteinander zu spielen.


    Persönlich fand ich es befremdlich als ich bspw. mit Zara in den Discord gegangen bin, dass benannter Spieler von vornherein von einer "verfeindeten" Fraktion spricht. Perse ist das nämlich nicht der Stand den die Söldner zu den Milizen haben. Daran liegt der Knackpunkt. Das Fotoshooting das wir aus Jux und Dollerei betrieben haben, war unterhaltsam und weder OOC noch IC negativ behaftet.

    So linear sind auch die Beziehungen der Charaktere auf Khorinis eher selten, sondern weitaus komplexer.

    Ein Zara und ein Fjor haben (meines Wissens nach) keine negativen Berührungspunkte gehabt miteinander. Die beiden Gilden eher auch nicht.

    Wieso also ist man direkt beim Schwarz weiß Denken? Da muss ja viel abgehen auf der vermeintlich anderen Seite wenn es USUS ist die andere Seite zu verteufeln. Das mag im Grundsatz an der Lore liegen, doch erklärt für mich die fragilen Reaktionen nicht, die entstehen wenn sich Spieler im Forum zu Antworten hinreißen lassen, die ihre eigene Befindlichkeiten mehr hervorheben als den eigentlichen Punkt

    Eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Rp.

    Lasst mal bitte die alten (langweiligen) Kamellen nicht ständig neu aufkochen, sondern Lösungen suchen und aufeinander zugehen.

    Fragestellung:

    1.Wie können wir bestehendes Rp verfeinern und allen Spielspaß ermöglichen?

    2. Ist es nötig und möglich, gewisse Aspekte neu zu justieren und anzugehen oder verharren wir beim "Ist eben so"

    3. Zielformulierungen. Wo wollen wir hin und wie erreichen wir den Punkt?


    Bisher fehlt es mir an Kreativität da eine eigene Lösung für zu präsentieren, aber wir sind glücklicherweise nicht alleine hier auf dem Server.


    Kuss auf die Nuss

    Grüße Fjor

  • Persönlich fand ich es befremdlich als ich bspw. mit Zara in den Discord gegangen bin, dass benannter Spieler von vornherein von einer "verfeindeten" Fraktion spricht. Perse ist das nämlich nicht der Stand den die Söldner zu den Milizen haben. Daran liegt der Knackpunkt. Das Fotoshooting das wir aus Jux und Dollerei betrieben haben, war unterhaltsam und weder OOC noch IC negativ behaftet.

    So linear sind auch die Beziehungen der Charaktere auf Khorinis eher selten, sondern weitaus komplexer.

    Ein Zara und ein Fjor haben (meines Wissens nach) keine negativen Berührungspunkte gehabt miteinander. Die beiden Gilden eher auch nicht.

    Wieso also ist man direkt beim Schwarz weiß Denken?

    Ach hättest ruhig fragen können wieso ich das sagte ;) . Kurz und knapp beantwortet wieso ich das sagte, weil ich Zara seit langem als Char ins Schwarz Weiß denken ließ da es recht realistisch ist wenn Menschen andere Menschen verallgemeinern. Das ist aber nur IC. OOC und IC auseinander halten klappt da recht gut für mich.
    Zum Satz: "Die beiden Gilden eher auch nicht." würde ich eigentlich widersprechen, da die Söldner Grundsätzlich die Banditen schützen und wir (aus meiner Sicht) gar nicht so lange her als Gilden ein wenig bambule hatten.

    Sonst kann ich nur zustimmen. :thumbup: Nur leider ähnlich kreativlos bei den Ideen. Also haut gerne Ideen raus und denkt auch IC mal drüber nach ob ihr was ändern könnt.

    Hoch Lebe der Pfannenlord!

    Ohne Pfanne geht hier gar nichts. Nicht mal der Herd läuft ohne Pfanne weg.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldensteinrider ()

  • Ich kann zumindest aus GBH Sicht empfehlen, einmal Lagerintern bestimmte Punkte anzusprechen und mögliche konstruktive Lösungen aufzuzeigen. Selbiges hat aus meiner Sicht dem GBH von vor einem halben Jahr zu heute deutlich vorangebracht. Die Spieler konnten sich Gedanken machen, einen Beitrag leisten und gemeinsam etwas ändern. Und man hat wenig Leute auf der Strecke gelassen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!