Beiträge von Fjorim

    Ich möchte einmal erwähnen wie nice ich Romero finde, auch wenn mein Char kaum bis nicht mit ihm interagieren wird. Feier was du das tust!

    Auszug eines verstaubten Buchtitels "Die Krieger des Nordens und ihre Blutlinie, das Manifest von Fjorgrimm vom Hammerclan"


    "Lange habe ich Ulfrim davon abgeraten, die alten Bräuche Nordmars zu missachten, doch dieses Mal bin ich mir nicht so sicher.

    Die beiden Jungs sind wahrlich der Stolz der gesamten Familie. Ulfghar entwickelt sich zu einem starken Krieger und auf Fjori ist so vielversprechend gescheit, Einer der beiden könnten die Familie wieder zu den Führern des Clans machen. Sie als billige Handelsware zu verschachern, für Felle und mehr Einfluss beim Wolfsclan? Was soll daraus erwachsen, die Clans brauchen Männer zu denen sie aufsehen können, Männer die den Norden vereinen und in den Kampf ziehen, wenn die Not am Größten ist.

    Nach dem Angriff der Königlichen, sind die beiden nicht mehr dieselben. Fjori ist aufmüpfig und Ulfi scheint seinen Verstand beim Sturz verloren zu haben.

    Der Clan muss überdauern doch die einzigen Erben entgleiten uns. Ulfrim hat keine weiteren Kinder, nachdem sein Weib bei Fjoris Geburt verstarb, ist auch er nur noch ein Schatten seiner selbst.

    Ich selber? Zu alt für die Führung, die Verantwortung den Clan zu führen. Die Krieger respektieren mich für die glorreichen alten Tage. Doch diese sind längst Vergangenheit.

    Neulich war wieder ein Bote vom König hier. Er giert nach unserem Erz, unseren Schmieden. Irgendwann können wir diese Angebote nicht mehr ablehnen. Ulfrim sieht nicht mehr klar, er leidet still vor sich hin, als sei ihm alles gleichgültig.

    Wenn die beiden alt genug sind....werde ich ihnen helfen von hier zu fliehen...um große Männer zu werden, fernab vom kalten Norden.

    Verheiratet an zwei Trollweiber des Wolfsclans. Nein! Meine Enkelsöhne sind zu Größerem bestimmt!


    (die restlichen Zeilen müssten wiedergefunden werden)

    Seit dem update bugt der Gerbbock Mobsi rum. Nachdem man das erste mal was gecraftret hat bricht die Nutzung ab, das Craftingmenü bleibt aber noch offen und man kann so rumlaufen.


    Getestet umd 10:50 - 11:00 uhr


    Bei mir Ähnliches festzustellen. Tritt wiederholend auf

    Eindeutig gegen Selbstteaches, klar kommen manchmal am Tag 10 Leute zu unsäglichen Zeiten zu mir als Trainer, aber das obliegt dann meistens dem "Lehrenden" wie er damit umgeht.

    Eine Frage die wir immer bei den Änderungen stellen sollten:

    Ist es eine Komfortsache? -> Ja? Geil ! -> generiert es Rp? - Nein? Weg damit.

    Ehrlich ich habe auch keine Lust immer das gleiche Programm abzurufen, aber das ist nunmal die Aufgabe eines Kampfausbilders.

    Man wird halt kein starker Kämpfer wenn man einmal nen Stein aufhebt, das sollte man schon frequentiert machen.

    Varriation der "langweiligen" Trainingseinheiten.

    Die Chars die von Fjor trainiert werden können sich auf wechselndes Training einstellen.

    Mal wird stumpf Duell trainiert und es gibt blöde Kommentare vom Ausbilder. Beim Anderen Mal springt man halt in den Fluss oder schwimmt Runden um den See, mit Anschließenden Kampftraining.

    Bei Einzeltrainings gibt es auch so viele Rp Möglichkeiten, die sich auch irgendwann wiederholen, dafür ist man eben Ausbilder, damit man schwächeren Sein Trainingskonzept unterzieht.

    Aus meiner Warte fänd ich ein Sammeln von 6 LP voll in Ordnung. Ich fänd halt eine klar definierte Trainingsgrundlage gut, (vielleicht existiert diese ich weiß es schlichtweg nich) in der vorgegeben ist, WANN geteacht wird und das allen Spielern transparent gemacht wird.

    Weiß nich wie viele Pms ich regelmäßig bekomme, wo ich genau das gefragt werde, aber das nur am Rande.


    Grundsätzlich befürworte ich alles, wo die Spieler mehr angeregt werden RP zu betreiben. Selbstverantwortung mit Selbsteaches? Weiß ja nicht.

    Bekomme ich als neuer Spieler aber mehr Punkte über die Tage, dann fühlt sich ein langes Training mit 6 Lp schon schmackhafter an. Nur als Einwurf von mir.

    Leider muss man die Leute im RP auch erziehn.

    Johohoho, Freunde des textbasierten Rps,


    Keine Ahnung was hier teilweise für OOC Filme geschoben werden.

    Ja jede Meinung sollte seinen Platz haben.

    Dennoch widerspreche ich vehement, dass jede Meinung, genau wie im realen Leben gleichmäßig gewichtet werden sollte.

    Warum sage ich das?

    Nun wir haben wirklich genug Kanäle des spielerischen Austausches.

    Ob im Discord, OOC Chat oder generell im Forum.

    Was mir selber besonders im Magen liegt sind die ständigen Befindlichkeiten Einzelner Spielern, die was ihnen und ihrem Spielvrlauf gerade nicht passt auch möglichst breittreten müssen

    Aber okay ich passe mich diesem Trend gerne mal an.

    Was ich kacke finde :

    Charakter X findet Rp oder Reaktion von Charakter Y nicht gut. Ja....okay und jetzt? Erstmal OOC auspacken, ohne sich an die eigene Nase zu fassen.

    Komme ich in solche Situationen in denen ich dem Aufmerksamkeit schenke und versuche mich damit zu befassen stelle ich fest, dass es meist contra-produktiv ist und ich selber aber keine Lust habe mir den Spielspaß nehmen zu lassen also gebe ich mir Mühe den anderen zu verstehen.

    Mein letztes Verständnis ist aber ab dem Punkt aufgebraucht an dem Diskussionen wie auch im diesen Threat wieder zu einem Bullshit-Pingpong mutieren.

    Was ist Bullshit Ping-Pong Fjor?


    Gute Frage; i.d.R spreche ich von ständig wiederkehrenden Takes, die einer "anderen" Seite den schwarzen Peter zuschieben wollen. Dann kommt die andere Seite in Zugzwang und klatscht den gegenüberliegenden Take einfach zurück. Eine Einigung wird hier nicht angestrebt.

    Ich zitiere ungern einzelne Personen damit es eben vage bleibt und sich ein jeder selber überlegen kann ob er/sie gemeint ist.


    Ich rufe hier wie eigentlich in jedem Threat, den ich kommentiere dazu auf, miteinander zu spielen.


    Persönlich fand ich es befremdlich als ich bspw. mit Zara in den Discord gegangen bin, dass benannter Spieler von vornherein von einer "verfeindeten" Fraktion spricht. Perse ist das nämlich nicht der Stand den die Söldner zu den Milizen haben. Daran liegt der Knackpunkt. Das Fotoshooting das wir aus Jux und Dollerei betrieben haben, war unterhaltsam und weder OOC noch IC negativ behaftet.

    So linear sind auch die Beziehungen der Charaktere auf Khorinis eher selten, sondern weitaus komplexer.

    Ein Zara und ein Fjor haben (meines Wissens nach) keine negativen Berührungspunkte gehabt miteinander. Die beiden Gilden eher auch nicht.

    Wieso also ist man direkt beim Schwarz weiß Denken? Da muss ja viel abgehen auf der vermeintlich anderen Seite wenn es USUS ist die andere Seite zu verteufeln. Das mag im Grundsatz an der Lore liegen, doch erklärt für mich die fragilen Reaktionen nicht, die entstehen wenn sich Spieler im Forum zu Antworten hinreißen lassen, die ihre eigene Befindlichkeiten mehr hervorheben als den eigentlichen Punkt

    Eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Rp.

    Lasst mal bitte die alten (langweiligen) Kamellen nicht ständig neu aufkochen, sondern Lösungen suchen und aufeinander zugehen.

    Fragestellung:

    1.Wie können wir bestehendes Rp verfeinern und allen Spielspaß ermöglichen?

    2. Ist es nötig und möglich, gewisse Aspekte neu zu justieren und anzugehen oder verharren wir beim "Ist eben so"

    3. Zielformulierungen. Wo wollen wir hin und wie erreichen wir den Punkt?


    Bisher fehlt es mir an Kreativität da eine eigene Lösung für zu präsentieren, aber wir sind glücklicherweise nicht alleine hier auf dem Server.


    Kuss auf die Nuss

    Grüße Fjor

    Doch es mach Sinn schon mal was von lernen wärden man was tut gehört es gibt nur mal mit Spieler die noch nicht erfahrung habe und trotzdem den wusch haben mal in hohe gold zu kommen da wäre es wüschens wert den mit Spielern zu helfen und sie vorzubereiten und an zu leiten ist mein meinung

    Anzu. Ich bin nicht gerne gemein zu Spielern OOC aber es reicht einfach.


    Du forderst IC wie auch OOC, das alles so funktioniert wie Du es willst, damit du den größten Vorteil daraus ziehst.

    IC ist es manchmal echt witzig, weil es RP schafft, da weder dein Charakter noch du als Spieler scheinbar in der Lage bist etwas daran zu ändern.

    Es hat sich sogar zum Running Gag entwickelt. Wenn das auf dieser Ebene bleiben würde wäre das ja amüsant und witzig.

    ABER : Mir platzt persönlich langsam wirklich der Kragen.

    Mein Charakter verbiegt sich um viele viele Nuancen um es DIR als Spieler zu ermöglichen im Ansatz die Möglichkeit eine Möglichkeit zu bieten, Teilhabe an einer Gilde zu haben.

    Persönlich reagierst du im DC Chat bei konstruktiver Kritik mit kindlicher Reaktanz und siehst nicht deinen eigenen Anteil daran, dass dein Char keinen Fortschritt erlebt.

    IC Kritik: Im Spiel rennst du immer wieder gegen Ablehnung an, bietest aber kein fortschrittliches Rp als Bandit.

    Du kopierst einfach gewisse Rp Elemente vom anderen Charakteren, die zusammengefasst keine schlüssige Basis ergeben und Duni überhaupt ein nachvollziehbarer Charakter ist.

    Wenn man auf Duni trifft treffe ich als Fjorims Sicht mittlerweile auf eine Mischung aus : Ich bin ein opportunistischer Kerl, ich mache einfach alles ohne dass es einer bestimmten nachvollziebaren Linie folgt.

    Der Charaktrt Duni hat keinen Tiefgang und folgt lediglich den geistigen Bedürfnissen des Spielers.


    Aus Sicht eines Söldners:

    Du forderst ein allumfassendes Abnicken das Jeder einer Hohen Gilde beitreten kann.

    Sorry mein Lieber, genau da ist der Punkt. Die hohe Gilde muss mehr bieten als: Hau den oder gib mir das.

    Abgesehen vom allgemeinen schwierigen Rp Setting erfüllt weder dein Charakrer noch du als Spieler die Anforderungen dafür. (Ich selber Hader immer wieder damit ob ich dem überhaupt selber gerecht werde)



    Ich als Spieler, der vor Serverstart ein komplettes Charakterkonzept entworfen und ausgearbeitet habe bin es einfach Leid, dich in Schutz zu nehmen IC wie auch OOC sondern möchte dich als gleichberechtigten Menschen in Verantwortung nehmen.

    Ich Sags frei heraus.


    Kommst DU Stand JETZT, ohne persönlichen Fortschritt oder dem Beweis jedlicher Einsicht in den Rang meiner Gilde, werde ich dieses Projekt und meinen Charakter verlassen.


    Ich empfinde deine Forderung als frech und anmaßend. Sie widerspricht nicht nur jeglicher Fairness gegenüber anderen Spielern, dem bereits jetzt schon schwierigem Setting auf dem Server, sondern auch allen Formen des Rollenspiels überhaupt.

    Ajo ihr Garstigen,


    Ich habe derzeit eine kleine private Krise, die mich vollumfänglich davon abhält zuhause zu sein.

    Keine Sorge ihr bekommt die geballte fjorschistische Power bald zurück In kurzfristigen Zeitraum. Benennen kann ich diesen leider nicht genau.


    Bis dahin fordere ich von Euch gegenseitigen Respekt, Spielspaß, gute Ideen, weniger Mimimi und dass ihr den Hof nicht abbrennen lasst. Bei Zuwiderhandlung mögen euch eure Wichtigsten Teile abfallen ihr Lumpen.


    Ganz viel Liebe, euer Fjor

    Würde es irgendwie technisch gehen das waffenloser Kampf kein Verletztungsstatus erzeugt, würde man sich sicher mehr Prügeln. Auch als Kneipenschlägerei mit mehr als 2 Leuten oder mal Löhner manieren beibringen.

    Dann wäre kein Befehl nötig und man könnte spontan in eine laufende Prügelei reingrätschen.

    Heyho, ja ich denke damit nennst du einen guten Punkt weswegen die Prügeleien, abgesehen vom RP weniger werden. Aus RP-Sicht würde ich viel öfter mal jemandem aufs Maul hauen. Problem dabei ist der Verletzungsstatus. Prügelt Fjor nen Löhner zu klump und der ist hart verletzt muss der auch wieder zusammengeflickt werden. Klar fördert das an anderer Stelle auch das Rp für meinen Char, kostet mich widerum aber auch Zeit und Verbände um den Status wieder wegzubekommen.

    Ein guter Vorschlag. Im RP will man seine Lagerangehöriger für eine kleine Frechheit nicht mehr zusammenschlagen, weil sie dann auf einen Heiler warten müssen, ebenso die Neulinge.


    Man könnte aber auch die Überlegung anstellen das mit der Verletzung komplett raus zu nehmen, weil Tiere jetzt auch ohnehin mit einer Chance klaffende Wunden verursachen können. (wenn ich es richtig verstanden habe)

    Verletzungen ganz herauszunehmen...wäre ich vorsichtig mit, das eröffnet meines Erachtens wieder ein komplett neues Problem.

    Dass die Leute (gerade Neulinge) unvorsichtiger werden, man muss sich ja nur noch "kurz" aufpäppeln lassen und läuft dann wieder in den gleichen Wolf rein. Abgesehen davon, dass Heilverbände nicht nur für das entsprechende RP fördern als Mittel der Behandlung.

    Desweiteren gibt es für die Blutung die einfachen Verbände mit denen man vorbeugen kann. Ist halt kein Single Player, das item existiert und funktioniert.


    Ne fette Tavernenprügelei muss man also immer im Beisein eines Heal Supports machen, da geh ich ja noch mit wenn es zwanzig Leute sind.

    Bei zwei Streithähnen die sich mal abreagieren müssen oder zurechtgewiesen werden fände ich die Lösung bei Waffenlosen Prügelleien ähnlich wie im Singleplayer nett wenn man einfach wieder aufsteht, maybe einen Debuff auf Regeneration oder ähnliches hat, damit man auch ne Konsequenz spürt und nicht in einer halben Stunde wieder genau so weitermacht. Stichtwort: Lerneffekt.

    Jojojo,


    Glaube ist mein erster Beitrag, seit Langem, daher verzeiht, dass ich weder zitiere noch sonstwas fancy hier reinstelle.

    Sehrwohl hab ich die vorherigen Beiträge gelesen und teile viele der Ansichten zuvor.


    Punkt 1. Banditensetting


    Wir haben in der Vergangenheit große Banditen gehabt, die astreines Rp geliefert haben. Jedes Mal, WENN dieses Rp abgeliefert wurde kam irgendwann eine Konsequenz. Betroffene Charaktere sterben, werden in Kolonie geworfen, was nachvollziehbar ist.

    Da beißt sich aber meiner Meinung nach die Katze in den Schwanz, wenn auf der einen Seite besseres oder authentischeres RP von Banditen gefordert wird, dies aber automatisch zu genannten Konsequenzen führt.

    Jeder Hofspieler wird es sich zweimal überlegen ob er jemanden ausraubt, da immer im Hintergrund steht, die Mannen des Königs rollen über den Hof drüber und das Geweine ist auf beiden Seiten dann Groß.

    Als Bandit steht man ergo beim Beitritt bereits mit einem Bein entweder in der Kolonie oder im Grab, sollte man solches Rp betreiben.

    Klar gehört das irgendwie dazu. Nur das RP dafür ja eben auch.

    Wir sprechen hier über die Grundgilde, die OOC nicht verwehrt wird, damit habe ich so meine Probleme wenn man eben nicht adäquates RP betreibt. Das sage ich im vollem Bewusstsein darüber, dass Fjorim dies nicht liefern will und wird, da er bereits ganz andere Zeiten erlebt hat und nur zur eigenen Belustigung und aufrund von Kameradschaft an solchem Rp teilnimmt und auch generell andere Ziele hat.

    Für mich haben die aktiven Banditen einmal ganz viel Liebe verdient, weil es so vielfältige und unterschiedliche Rp Stränge gibt mit denen man arbeiten und anknüpfen kann. Klar gibt es immer Luft nach oben.


    Jedoch wäre ein verbindlicheres Regelkonstrukt für die Bande erforderlich, die sich zwar auf dem Hof beheimatet ist aber ihre eignen Interesssen verfolgt, von einer Verschlankung in Söldner only halte ich nichts.

    Dass Banditsein Grundvoraussetzung ist, um bei den Söldnern mitmischen zu können, ist mir unverständlich in diesem Fall sogar eher lästig aber das bezieht sich rein auf den eigenen Char, daher bin ich damit fein. Es sollte aber vielleicht mal überdacht werden wie sinnvoll das für die Immersion ist.

    Hier den GL in die Verantwortung zu nehmen finde ich falsch, da dieser damit arbeiten muss, was gerade da ist.


    Punkt 2: Vorfälle


    Was meine ich mit dem Punkt?

    Ich möchte hier einfach mal erwähnen, wie schnell sich ein funktionierendes belebtes Dorf, wie es der Hof mittlerweile ist, sich nur schwer davon erholt, wenn Spieler fehlen, die Lust verlieren oder die Charaktere wegfallen

    Dahingehend steht der Hof mal wieder ohne entscheidende Spieler da, die Lehrlinge ausbilden, tragende Rollen einnehmen und gleichzeitig Autorität im jeweiligen Lager haben.

    Nein Lennox, Hades.

    Das ist kein Blame an euch als Spieler oder euren Entscheidungen unten zu bleiben, lediglich eine Darstellung der Lage, die nun wirklich nicht das erste Mal auftritt.

    Carlito ist nun wie Gregox damals im Grunde die gesamte präsente Söldnergilde, nur mal am Rande.


    Worauf will ich damit hinaus?

    Ja es ist ein Feedbackthreat i get it, jedoch empfinde ich viel vom Feedback echt als meckern auf Hohem Niveau.

    Abgesehen davon, dass viele der Chars keine Statmonster sind, liefert die überwiegende Mehrheit in meiner Sicht stimmiges und auch sehr unterhaltendendes Rp.


    Nach locker nem halben Jahr Pause von GOUC macht mir das Spiel aktuell wieder richtig Spaß.

    Rafft euch alle mal.

    Für den Hof!


    Euer Fjor

    - Auszüge eines nie abgesendeten Briefes gefunden in den Ruinen der Festung Schneeborn, Nordmar, 40 Jahre zuvor...




    " Tochter, bei der Flamme

    von Innos,


    nicht nur, dass du dich auf diesen Hammerclan eingelassen hast, sondern nun die Brut, dieser mir verhassten Familie Schneeborn Ulfrim, Sohn des Fjorgrimms den du unter deinem Herzen trägst, schämt mich zutiefst

    Deine Mutter hat es das Herz gebrochen, als dieser Lump verkündete, wir würden eure Söhne niemals Kennenlernen,

    Dies ändert aber nichts daran, dass eure Söhne eines Tages erwachsen werden würden.

    ULFGHAR und FJORIM werden sich vom König abwenden, wenn sie erfahren, wer ihren Vater in den Tod entsandte.


    Ich sitze bereits den vierten Tag in dieser Zelle und die Ritterschaft wurde nicht informiert. Sie glauben mir nicht, in dieser abgebrannten Ruine werde ich die Jungen sicher nicht lassen. Mutter ist auch schon ganz Schwach, seit wir von den Mannen des Königs hier festgehalten werden.

    Sie reden immer wieder über harte Kämpfe um die Schmiede des Hammerclans. Ich glaube ihnen nicht. Die Orks kommen!"

    Wir haben die Generäle gewarnt sogar zum König geschickt. Doch dieser hörte unseren Ruf Nach Verstärkung nicht, sondern wollte uns unserem Schicksal überlassen.


    Ich habe dir noch soviel zu schreiben, doch ich weiß, ich habe keine Zeit mehr.