Guide für den Tod

    • Offizieller Beitrag

    1. Einleitung


    Wie auch im Singleplayer ist auch im Gothic Multiplayer der Tod ein integraler Bestandteil und gerade die Angst vor dem Tod macht im Kolonie-Setting einen besonderen Reiz aus. Doch tot nicht gleich tot und es muss unterschieden werden zwischen verschiedenen Arten von Tod. Der Guide dient dazu aufzuschlüsseln wann Personen als tot gelten, wann als verletzt oder sonstiges.


    2. Freitode


    Zu Beginn erhält man vom Team zwei sogenannte Freitode. Gerade Neulinge laufen gerne mal in eine Blutfliege hinein oder verschätzen sich bei einem Molerat. Deshalb werden am Anfang Freitode eingeführt, hierbei wird man an der Jagdhütte zwischen Alten und Neuen Lager (Cavalorns Hütte) gratis wiederbelebt.

    Diese Freitode sind einmalig und werden weder erstattet, noch ist es möglich zusätzliche Freitode zu erhalten.


    3. Fallschadentode


    Ein missglückter Sprung oder ein versehentlicher Klick auf der Leiter und man landet wortwörtlich im Dreck. Ein solcher Tod durch Fallschaden wird nicht gezählt und die betroffenen Personen gelten nicht als "tot". Durch einen Relog oder ein /report mit einer kurzen Erklärung wird man dann wiederbelebt. Es ist dabei dann einem selbst überlassen, ob man den Sturz beispielsweise ausspielt in Form eines gebrochenen oder verstauchten Beines.

    Es sei hierbei anzumerken, dass solltet ihr euch in einem Kampf befinden der "Sprung in den Tod" nicht als Ausweg gilt. Solltet ihr innerhalb einer Kampfhandlung zu Boden gehen geltet ihr als niedergeschlagen. Dazu mehr im folgenden Punkt.


    4. Niedergeschlagen


    Wenn eine Person bei einem Kampf, egal ob gegen Monster oder Charaktere, zu Boden gilt und in der Engine tot wäre gilt sie als niedergeschlagen. Damit ist der Charakter noch nicht verloren, sondern gilt lediglich als verletzt. Mit der Hilfe eines Heiltrankes kann man dann durch andere Charaktere wiederbelebt werden und ist wieder in der Lage seinen Charakter zu steuern, allerdings zählt ein Trank nicht automatisch als Heilung! Ihr geltet immer noch als verletzt im Rollenspiel.


    4. 1 Verletzungen


    Narben und Verletzungen erzählen Geschichten und davon gibt es im GMP sehr viele. Nachdem ein Charakter down gegangen ist und wie im Punkt vier beschrieben wieder auf die Beine geholt wurde kann eine Verletzung ausgespielt werden. Dabei obliegt es jeder Person selbst in welcher Form und Schwere die Verletzung auftritt. Hierbei sei allerdings um Konsequenz und Logik gebeten!

    Ein Buddler, der von einem Snapper zerfleischt wurde und nur einen Kratzer davon getragen hat wirkt eher unrealistisch. So eine Verletzung auftritt sollte anschließend Heilungs-RP betrieben werden.


    4. 2 Heilung


    In allen drei Lagern gibt es Lazarette und entsprechende Heilerinnen und Heiler. Bei einer Verletzung können diese kontaktiert werden, um entsprechendes Rollenspiel zu betreiben, damit die Verletzung untersucht beziehungsweise behandelt werden kann.

    Sollte keine aktive Heilerin oder Heiler anwesend sein, können auch andere Charaktere ihrem IC-Wissen nach notdürftige Versorgungen vornehmen. Je nach Stärke der Verletzung gilt man nach einem abgeschlossenen Heilungs-Rollenspiel noch nicht wieder als fit und kann die gewählte Verletzung auch noch weiterhin ausspielen.

    Eine sofortige vollständige Heilung ist nur durch einen Magier möglich, diese wird aber nur in Ausnahmefällen gewährleistet.


    5. Risiko-Events


    Bestimmte Events werden im Vorfeld von der Spielleitung als Risiko-Events eingestuft. Dies bedeutet, dass ein down gehen im Verlauf dieses Events als finaler Tod gilt. Die Deklarierung als Risiko-Event kann nicht während des Events oder danach stattfinden und die Teilnahme für Spielerinnen und Spieler ist freiwillig. Sollte ein Charakter im Verlauf des Events sterben gilt er als Tod und kann nicht wiederbelebt werden.

    Auch wenn ein Event als Risiko-Event gilt sollten Eventler es nicht darauf absehen gezielt Charaktere zu töten und sollte es zu einer mutwilligen Tötung kommen, wird dies durch das Team untersucht.


    6. Die Tötung


    Es ist möglich, dass es für einen Charakter einen bestimmten Tötungsgrund gibt. Ein Tötungsgrund wird durch Handlungen im Rollenspiel vergeben und erfolgt auf Grund von bestimmten Kriterien, die den Regeln zu entnehmen sind. Sollte eine Tötung mit Tötungsgrund erfolgreich ausgeführt werden kann im Anschluss ein Ticket zu eröffnen und der Fall wird vom Team untersucht. Es obliegt dann dem Team zu entscheiden, ob die Tötung rechtmäßig war oder annulliert wird. Im Falle einer Annullierung wird das Team mit beiden Parteien an einer schlüssigen Alternative arbeiten.


    7. Selbstmord


    Natürlich steht es jeder Person frei sich selbst zu töten und selbst zu bestimmen, ob und wann der eigene Charakter stirbt. Sollte man selbst für sich diese rollenspieltechnische Konsequenz ziehen wollen kann man dies tun. Allerdings ist die Entscheidung eines freiwilligen Selbstmordes nicht annullierbar!


    8. Das Leben nach dem Tod


    Der Tod ist nicht das Ende und es ist möglich mit einem neuen Charakter einen Wiedereinstieg zu unternehmen. Genaueres hierzu findet sich in folgendem Guide.

    Spielleitung

    Einfach ein guter Typ

    Alle sagen das!

    Einmal editiert, zuletzt von Tom ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!