"Charakter erstellen leicht gemacht" Guide

    • Offizieller Beitrag

    Vorwort


    Das wichtigste im Rollenspiel ist der Charakter und ein gut ausgespielter und durchdachter Charakter ist meistens schon die halbe Miete um gutes Rollenspiel zu betreiben. Nun fällt es nicht jeder Person einfach sich zu überlegen: "Was für einen Charakter möchte ich spielen?" und oftmals wird es dann chaotisch. Dieser Guide richtet sich besonders an Leute, die neu im Rollenspiel sind und Hilfe bei der Erstellung und Konzipierung ihres Charakters brauchen.

    Wie bei allen anderen Guides gilt hier die goldene Regel: Es ist ein Angebot und keine Pflicht! Niemand zwingt euch euren Charakter genau nach diesen Maßstäben zu gestalten oder schreibt euch vor, dass beispielsweise alle Schritte des Guides 1 zu 1 übernommen werden müssen. Rollenspiel ist nämlich vor allem eins und das ist Fantasie und Freiheit.

    Das schwerste ist immer der Anfang und oftmals sitzt man Stunden da und überlegt, was ein cooles und spannendes Konzept sei für einen Charakter oder was ein möglichst passender und gefährlich klingender Name wäre oder welche dramatische Hintergrundgeschichte dem Charakter mehr Tiefe verleihen würde. Hierzu sei gleich zum Beginn gesagt, dass weniger oft mehr ist und ihr eurem Charakter Raum für Entwicklung lassen solltet. Sicher haben auch erfahrene und weitgereiste Charakter-Konzepte ihren Reiz, doch für den Anfang und die ersten Schritte im Rollenspiel eignen sich junge/unerfahrene Konzepte am besten. So könnt ihr nämlich genau wie eurer Charakter lernen und so werdet sowohl ihr hinter dem Rechner, als auch euer Charakter im Rechner immer gelernter.


    Die Vorgeschichte


    Vorgeschichten oder Backgrounds sind immer ein heikles Thema und können sowohl Sprungbrett als auch Hindernis für eine erfolgreiche Rollenspielkarriere sein. Umso mehr Erfahrung man gesammelt hat, umso mehr neigt man dazu präzisere und kompliziertere Backgrounds zu verwenden. Doch ein so weitreichender Background ist oft hinderlich und kann das Rollenspiel mitunter stören, wenn jemand zum Beispiel zum x-ten Mal am Lagerfeuer erzählt, wie er damals in seiner Jugend die Tochter König Rhobars geküsst hat und danach sieben Jahre im Exil in Nordmar gegen Orks gekämpft hat und dabei tragischerweise einen Kumpel Fred verloren hat.

    Ihr versteht sicher worauf wir hier hinaus möchten und daher sollte für den Anfang eine einfache Backgroundstory helfen und dafür haben wir zwei einfache Muster:


    1. Lieblings-Gothic-Charakter
    Ihr mögt schon seit Gothic 1 beispielsweise Diego? Dann orientiert euch an ihm und verpasst eurem Charakter einen Diebeshintergrund, indem er zum Beispiel wegen einem geplanten Diebstahl der Diebesgilde verhaftet wurde. Ihr habt schon immer gerne für Lobart auf dem Hof Rüben gesammelt ? Dann erstellt euch einen Charakter, der vor der Kolonie Bauer war und vielleicht seine Steuern nicht zahlen konnte oder ihr kombiniert eure beiden liebsten Charaktere Diego und Lobart und euer Charakter wurde beim Stehlen von Rüben erwischt. So einfach habt ihr euch einen einfachen, aber plausiblen individuellen Hintergrund zusammengebastelt.


    2. Was mag ich eigentlich so

    Die zweite Möglichkeit geht in eine ähnliche Richtung. Denkt zum Beispiel an euer Lieblingsessen und euch fällt ein wie gerne ihr Käse mögt. Dann ist der Fall auch hier ganz einfach und euer Charakter war vielleicht in einer Käserei tätig oder er war Viehhirte in Montera. So einfach habt ihr auch hier einen Hintergrund für euren Charakter geschaffen und könnt euch jetzt gleich was zu Essen bestellen.


    Die Charaktereigenschaften


    Nun haben wir den Hintergrund des Rübendiebes und im nächsten Schritt geht es darum die Eigenschaften und die Gesinnung des Charakters festzulegen. Wie schon bei der Erstellung des Hintergrundes kann man hierfür verschiedene Mittel und Wege nutzen. Es sei außerdem erwähnt, dass es sich hierbei nicht um statische Werte handelt und Rollenspiel auch immer ein Prozess ist, indem sich euer Charakter verändern kann. So kann der schweigsame Eigenbrödler beispielsweise durch seine Zeit unter den Söldnern echte Freunde finden und wird zu einem wahren loyalen Waffenbruder oder der aggressive und hinterlistige Mörder findet zum Schläfer und erlangt Ruhe und Gelassenheit.

    Nun aber dazu, wie ihr eurem Charakter Eigenschaften/Gesinnungen verpasst. Hierzu gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten:


    1. Lieblings Gothic-Charakter

    Ihr mögt die ruppige, raue und direkte Art von Gorn? Dann orientiert euch an dem Charakter Gorn und übernehmt Teile seiner Persönlichkeit, beispielsweise die Eigenschaft, dass ihr vor keinem Kampf zurückschreckt. Euch gefällt vielleicht auch die geheimnisvolle und intrigante Seite von Raven? Dann orientiert euch an ihm.

    Natürlich ist diese Art der Angleichung nicht auf Gothic-Charaktere beschränkt, sondern lässt sich auch auf andere Universen wie Witcher, Game of Thrones, Herr der Ringe etc. ausweiten. Nehmen wir beispielsweise nun die Kampfeslust von Gorn und kombinieren dies mit der Völlerei und der Begeisterung für Wildschweinbraten von Robert Baratheon, aus Game of Thrones und schon haben wir eine runde Menge an Charaktereigenschaften.


    2. Das Dungeons and Dragons Prinzip

    Im Pen and Paper System Dungeons and Dragons gibt es für die Thematik der Gesinnung eine eigene Kategorisierung, die allerdings auch in alle anderen Rollenspielsystem übernommen werden kann. Dabei ist die Einteilung recht grob und einfach gehalten mit den 3 Kategorien: Gut, Neutral und Böse. Anstatt dieses System nun in seiner Gänze zu erklären, leiten wir hier auf diesen Link weiter. Dort werden die einzelnen Gesinnungstypen erklärt.


    Der Fluch des Namen


    Nun haben wir schon fast alles zusammen und unser Wildschweinbraten liebender ruppiger Rübendieb ist fast bereit ins Minental geworfen zu werden...nur der Name fehlt. Der Name eines Charakters ist sowas wie ein Aushängeschild. Zwar wissen die anderen Charaktere deinen Namen nicht sofort, aber zumindest OOC wird er ihnen angezeigt und ein schlecht gewählter Name kann bereits dafür sorgen, dass du abgeschrieben wirst. Dabei macht es das Gothic-Universum einem sehr einfach einen Namen entsprechend dem Setting zu wählen. Innerhalb des Settings von Gothic finden sich verschiedene Arten von Namen:
    1. Die mitteleuropäischen mittelalterlichen Namen
    Namen die in ein mittelalterlich angehauchtes Setting typischerweise passen und wir heute als "altdeutsch" bezeichnen würden wie: Hermann, Matteo, Ulf, Hagen, Gerald etc.


    2. Die mittelalterlichen Fantasy Namen

    Oftmals haben Charaktere nicht unbedingt Namen, die in der realen Welt geläufig waren, sondern wirken eher fantasievoller und orientieren sich in ihren Wortstämmen an realen Namen. Beispiele im Gothic-Setting wären zum Beispiel: Meldor, Rumbold, Marduk, Garond, Rhobar.


    3. Die südeuropäischen / südamerikanischen Namen

    Eine Vielzahl an Charakteren innerhalb der Welt von Gothic trägt Namen die wir als südeuropäisch oder südamerikanisch angehaucht betrachten würden und auch dieses "Namensspektrum" bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Zum Beispiel wären hier zu nennen: Diego, Gomez, Ramon etc.


    4. Die englischen Namen

    Eine große Besonderheit innerhalb von Gothic ist die Mischung des Englischen und des Deutschen. Auffällig ist dies schon bei einigen Monstern wie den Scavengern, den Minecrawlern oder den Molerats, aber auch einige Namen entlehnen sich dem Englischen wie: Fletcher, Jack, Mud, Brian etc.


    5. Die "Professions-Namen"

    Oftmals weisen die Namen des Charakters auf seine Profession hin, so steckt im Namen Pyrokar bereits das Wort Pyro und somit Feuer, passend für den obersten Feuermagier. Im Namen Vatras lässt sich mit einiger Fantasie das englische Wort Water also Wasser herauslesen. Das deutlichste Beispiel ist wohl Throus, der immer vor Toren steht..wie schon in seinem Namen hervorgesagt.


    6. Lateinische Namen

    Nicht so häufig vertreten, wie die anderen Kategorien, aber auch Namen mit lateinischen Endungen sind vertreten. Insbesondere die Magier/Alchemisten verwenden solche lateinisch angehauchten Namen wie Saturas, Nefarius, Cronos etc.



    Bei dieser Vielzahl an Möglichkeiten ist für jeden etwas dabei und auch für unseren Rübendieb wird sich ein passender Name finden.

    Spielleitung

    Einfach ein guter Typ

    Alle sagen das!

    Einmal editiert, zuletzt von Tom ()

  • Gawn

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!